Suche nach Beiträgen von AnneHoefer

Die Suche lieferte 1 Ergebnis:


AnneHoefer

38, Männlich

Beiträge: 1

Osz-Erfahrung

von AnneHoefer am 08.05.2009 08:55

Vor drei Schuljahren bin ich an das OSZ gewechselt und jetzt stehe ich mit den anderen schon fast am Ende des Abiturs. Davor war ich seit der siebten Klasse an einem Berliner Gymnasium. Dort fühlte ich mich ungerecht behandelt und der Lerndruck war massiv.
Das Schöne am OSZ ist, dass du dich für zwei von drei Naturwissenschaften entscheiden und dann ein Fach von Musik, Kunst, Sport abwählen (in der elften Klasse) kannst. Zusätzlich lernt man neue Fächer kennen, wie zum Beispiel Recht, Rechnungswesen, Wirtschaft und Wirtschaftsinformatik.
In der elften Klasse hatten wir eine Einführungsphase und Wiederholungsphase des alten Schulstoffes. Diese Wiederholung hat mir sehr gut gefallen, da man dort alles Wissen nochmal vereinen und Lücken besser füllen konnte. Die neuen Fächer waren ebenfalls interessant. Zum Beispiel behandelten wir in Recht verschiedene Fälle mithilfe des BGBs und in Wirtschaftsinformatik hatten wir viele verschiedene Projekte.
Aufgrund der vielfältigen Unterrichtsgestaltung in Wirtschaftsinformatik entschied ich mich für diesen Leistungskurs. Die Arbeit in Teams machte mir viel Spaß und auch die Problembearbeitung mit Hilfe von Excel und Power Point bis hin zur Datenbankmodellierung und barrierefreien Webseitenerstellung war sehr interessant. Der Unterricht hielt sich nicht an Büchern fest, sondern wurde grundlegend über interessante betriebswirtschaftliche Beispiele erklärt und an eigenen Aufgaben erarbeitet.
Neben dem Unterricht, unter anderem durch gemeinsames Arbeiten und verschiedenen gemeinsamen Kursfahrten, haben sich in der Schulzeit Freundschaften fürs ganze Leben entwickelt.
Die Schulzeit an dem OSZ hat mir sehr gefallen und den Wechsel habe ich nie bereut. Die Lehrer empfand ich als sehr viel freundlicher und gerechter und der Unterricht war zwar auch stressig, aber dennoch „schülerfreundlicher”.
Nach dem Abitur möchte ich Biochemie studieren an einer Universität und nach den forschungsreichen Jahren in Richtung Klinikum arbeiten.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 08.05.2009 08:56.

« zurück zur vorherigen Seite